Björkliden, 31.3.2011

8. Tag: Do, 31.3.2011. Teil 1: Die Alternative zur Alternative

Der Tag heute war lang. Lang, weil ich, wie ich gestern bereits schrieb, nachts nicht richtig geschlafen hab, sondern nur portionsweise während der Nachtfahrt. Und auch lang, was die Strecke angeht: Über Kiruna nach Narvik, dazwischen Skifahren, weiter an schneebedeckten Fjorden entlang auf die Inseln vor Narvik, um dort abends zum Sonnenuntergang nochmals Ski zu fahren…. (ca. 880 km Landstraßen von 0 bis 22 Uhr und 2x 2-3 Stunden Skifahren)


^ Fahrstrecke (rot) 31.3.2011

Da es einer der fotoreichsten und fotomäßig schönsten Tage war, hab ich ihn in 3 Teile geteilt:

1) Kiruna, Abisko, Riksgränsen und Björkliden
2) Fahrt von Björkliden zu den Fjorden und Inseln bei Narvik / Ofoten / Vesterålen
3) Skifahren am Fjord am Sollifjellet bei Harstad auf Hinnøya

(Fotos anklicken zum Vergrößern, soweit nicht vergrößert gepostet)


^ E45, paar km vor Gällivare (7:14 Uhr)


^ Skigebiet Dundret bei Gällivare


^ E45/E10


^ E10, kurz vor Kiruna


^ Kiruna. Hört sich für mich in erster Linie Russisch an, in zweiter Japanisch :) (9:21 Uhr)


^ Kiruna


^ Kiruna


^ Kiruna


^ Skigebiet in Kiruna


^ E10 zwischen Kiruna und Torneträsk


^ E10 am Torneträsk-See (10:28 Uhr)


^ E10 vor Abisko / Nuolja


^ Skigebiet Abisko (DSB, nur Freeride)


^ Zoom Bergstation


^ Zoom Mittelstation.


^ Zoom (ehemalige) Abfahrt

Ja, eigentlich wollte ich ja in Abisko Ski fahren. Aber ich hatte mit einer gut eingefahrenen Buckelpiste gerechnet – nicht mit einer so unverspurten Landschaft (dank viel Neuschnee vor wenigen Tagen) .. wie soll ich hier die Abfahrten finden und mich nicht verfahren, zumal ja auch nichts ausgesteckt ist? Was ist mit der Lawinengefahr? Und warum sind da so wenig Spuren, ist der Tiefschnee so schlecht?

All die Fragen haben mich veranlasst, hier lieber nicht zu fahren. Schade. Nächstes Ziel Riksgränsen.


^ E10, kurz vor Riksgränsen


^ Blick von der E10 ins Skigebiet von Riksgränsen (11:19 Uhr)


^ Rechter Teil mit den 2 Sektionen DSB

Hier also ein gänzlich anderes Bild – der Off-Piste-Bereich ist komplett verspurt. Wieso fahren die nicht im dezidierten Off-Piste-Skigebiet in Abisko? Versteh ich nicht.


^ Linker Teil


^ Gesamt und in IR


^ E10 und untere DSB. So, wie kommt man da jetzt rauf?


^ DSB Sektion I

Ok. Also den Schildern folgend in den Ort. Hm. Am Ortseingang ein Parkplatz, ungeräumt. Weiter in den Ort hinauf. Auf der Straße links und rechts immer mal wieder kleine Mini-Parkplätze, aber die meisten voll – oder unverspurter Neuschnee. Die einzige Alternative waren Parkbuchten mit 20cm Neuschnee. Wenn ich da reinfahr – da weiß ich doch hundert prozentig, dass ich nicht mehr rauskomm. Wenn ich’s überhaupt schaff, rein zu kommen. Ne, keine Lust.

Also hab ich versucht, die linke Skigebietsseite anzufahren, vielleicht ist an den SL noch ein besserer Parkplatz.


^ Auffahrt zu einem SL auf der linken Seite … Viel Schnee…

Viel Schnee, schmale Straße, tw. steil, tw. grenzwertig, aber immerhin einigermaßen fest gefahren.


^ Ja, hier ist zwar ein KSSL, aber weit und breit kein Parkplatz.

Ein paar hundert Meter weiter unten waren ein paar größere Parkplätze, ja. Aber dort dann parken und zum SL zu gehen – und wennst Pech hast, gibt’s hier nicht mal einen Skipass zu kaufen.

Nerv. Also doch in den Hauptort und dort in den größeren Parkplatz gleich am Ortseingang …


^ … am Parkplatz am Anfang von Riksgränsen … na, der ist aber ganz schön eingeschneit.

Auch hier 20cm tiefer Schnee, durch den kaum Autos gefahren sind. Na hoffentlich komm ich da wieder raus…

So, wie komm ich jetzt zur DSB? Hab mich für den Weg entschieden, der den Berg hinauf führt…


^ Schon einige Meter vom Parkplatz hochgestiegen – und wo ist jetzt die DSB??


^ Bahnhof. Gut. Und wo ist jetzt die DSB??


^ Ahja. Da ist jetzt die DSB. Und wo ist hier ein Übergang??


^ Wäh? Ich soll wieder da runter, dann durch den Tunnel und den ganzen Weg auf der anderen Seite wieder retour? Nach 15 Minuten Fußweg, die ich bereits hinter mir hab? Geh, ihr könnt’s mich mal. Lass mich doch nicht verarschen.

Ski angschnallt, den aufgestiegen Weg wieder zum Auto abgefahren. Die sehen hier mich nicht wieder, so ein Krampf. Verarscht andere Leute mit dieser schwachsinnigen Positionierung der Lifte, nicht vorhanden sein von ausgeschilderten Parkplätzen in der Nähe der Lifte und Fehlen von Wegweisern.

Natürlich wäre ich dann fast nicht mehr aus dem Parkplatz rausgekommen, minimale Steigung – schon drehen die Räder (neue Michelin Reifen!) in den 20cm Pulverschnee durch. Rückwärts ging’s dann zum Glück….

Gut, dann eben wieder die 20 Minuten retour nach Björkliden.


^ SL Rakkas (B), Parkplatz direkt am Lift, ja, so ködert man Gäste, hier bleib ich.

170 SEK (ca. 19,- €) für eine 2-Stunden-Karte bezahlt und auf geht’s, endlich Skifahren (es war inzwischen 12:45 Uhr)


^ Pistenplan. Die gestrichelten Abfahrten sind alle unpräpariert und anscheinend auch nicht ausgesteckt.


^ GPS-Track Björkliden


^ SL Kåppas (C), mit 1675 m und 407 hm der längste Lift hier


^ Pano am SL Kåppas zum Torneträsk


^ SL Gryt (D), der mittlere der 3 SL, und dessen Abfahrten man komplett mit den anderen beiden SL fahren kann (d.h. er wäre egtl. überflüssig)


^ SL Kitteldals (E, ganz links)


^ Kitteldalsliften (Von Roll)


^ Bergstation SL Kitteldals zu den linken Off-Piste-Abfahrten


^ Pano


^ Pano am SL Kitteldals


^ Abfahrt 19, schmal und urig.


^ Abfahrt von der Talstation SL E runter zum SL C; links kann man den SL D erkennen. Gegenüber sieht man die Abfahrtsschneisen vom SL B


^ .. gleiche Abfahrt, bissel unterhalb, mit Blick zurück zum SL Kitteldals (E) und SL Gryt (D) (Uhrzeit: 13:37 MESZ, also kurz nach Sonnenhöchststand)


^ Abfahrt 8, wie alle hier recht natürlich gehalten


^ Torneträsk-See-Pano vom SL B (Rakkasliften) mit Abfahrt 3

Fazit: Bissl leicht, die Abfahrten, aber irgendwie ganz nett für einen halben Tag.

Kurz nach 14:30, ich hatte alle Abfahrten durch, ging’s wieder weiter. Schließlich musste ich auf dem Weg zum Abendskifahren auf der Insel Hinnøya noch eine Unterkunft finden …. doch das folgt in Teil 2 und 3.

You must be logged in to post a comment.