MER, Horsetram Cavalcade, Laxey Mine Railway, 8.9.2019

UK & IoM 2018 – Tag 9: Sa, 8.9.2018 – MER, Pferde-Tram-Parade, Laxey Mine Railway

Wieder einmal war ich um kurz vor 8:30 Uhr an der Endstation Derby Castle und holte mir meine Reservierung für heute Nachmittag. Wie die letzten Tage fiel auch heute wieder die lt. Fahrplan erste Pferdetram um 8:40 aus. Die elektrische blaue 7 fuhr ein und ich hoffte, dass diese die um 9:10 nach Laxey sein würde – für die davor und danach waren nämlich andere fixiert lt. Folder. Nachdem es leicht regnete, hatte ich zudem gehofft, es würden 2 geschlossene Pferdetramwagen fahren, aber leider fuhr dann als erstes die offene. Da aber die elektrische 20 einfuhr und wohl die 9.10-Runde übernehmen würde, fuhr ich halt doch einmal mit der Pferdetram hin und retour (2 Österreicher waren ebenfalls mit an Board, und das waren heute nicht mal die einzigen). Da ich an der anderen Endhaltestelle bei dem kalt-regnerischen Wetter nicht wirklich warten wollte auf die nächste, blieb ich auf meinem trockenen Sitz und fuhr gleich zurück. Gemeinerweise kam die geschlossene 1 dann als zweite Tram des Wegs. Schade, hätt ich doch warten sollen. Fotos von dem Ausflug hab ich mir aufgrund des Wetter gespart.

Im Anschluss nahm ich dann die elektrische 6 um 9:40 nach Laxey, ein hier so genannter Tunnelwagen (wo ich die letzten Monate oft rätselte, was das heißen sollte) – damit ist gemeint, dass es innen nur eine durchgehende Bank pro Seite bzw. Abteil gibt. Also wie bei den alten 1+2.

(Fotos anklicken zum Vergrößern.)


^ Grün (von oben links vom H nach unten bei M): Auto-Strecke 8.9.2018 (ca. 31 km)
P) Great Laxey Mine Railway
G) Douglas Bay Horse Tram
M) Port Soderick


^ Tunnelcar 6 oder 9, müssten beide ähnlich ausschauen. Glaub das ist hier die 9 gewesen.


^ Die Nummer 7 fuhr in den Bahnhof ein, aber dann auch wieder zurück ins Depot


^ MER 6 und Snaefell 1 in Laxey


^ Die nett bemalte 19 mit zwei Güterwagons (Laxey)

In Laxey hatte ich dann etwas Zeit (ich hätte auch eine Tram später nehmen können, das wäre die 22 gewesen, aber ich war mir nicht sicher, ob ich später retour die 6 schaffen würde, und eine von den Tunnel Trams 6/9 wollte ich doch mal gern fahren). Ab 11 Uhr war heute (nur samstags, außer in der Hochsaison, dann auch sonntags) die kurze Laxey Mine (Steam) Railway in Betrieb, und weil ich für diese vor 2 Jahren schon keine Zeit hatte, wollte ich sie heute mitnehmen. Ist eh auch in der Go Card inkludiert, auch wenn sie nicht teuer wäre.

War dann aber ein sehr kurzes Vergnügen. OK, dass sie kurz war und nicht in den Berg reinfahren würde, wusste ich ja, aber einmal hin und retour war in unter 10min erledigt, also das brauch ich wohl eher kein zweites Mal. Außer man wollte zu Fuß zum Laxey Wheel rauf und nimmt das als Verkürzung der Gehzeit..


^ Links: Start der kurzen Great Laxey Mine Railway


^ Great Laxey Mine Railway, Wagen und Dampflok


^ Great Laxey Mine


^ Lady Isabella, das große Wasserrad/Schaufelrad


^ Great Laxey Mine Railway


^ Great Laxey Mine Railway, Endstation


^ Great Laxey Mine Railway, der Tunnel führt unter der Straße (samt Tram) hindurch.


^ Great Laxey Mine Railway, Endstation. Arg kurz und von etwas zweifelhaftem Sinn. Wenn’s wenigstens in einen Minenschacht reingehen würde..

Somit war ich wieder früher an der Station in Laxey und hätte mit der 10:10-Tram bis Dhoon Glen fahren können und von dort mit der nächsten (die 6 von vorhin) wieder retour. Aber es kam mal wieder die 20 (wie macht die das?!) und so wartete ich einfach in Laxey auf die nächste aus Ramsey (besagte 6) und ging nochmals in den Tram-Shop und kaufte mir noch ein paar gebrauchte Bücher, was, wie sich herausstellen sollte, eine gute Idee war. Würde ich zwar evtl. auf Amazon günstiger bekommen (tw. bekommt man dort gebrauchte Tram-Bücher um ein paar Cent und zahlt eigentlich nur den Versand), aber der Shop hier soll ja auch überleben. Der Regen hatte dann aufgehört und das Wetter wurde besser – und als ich die Sonnenbrille aufsetzen wollte, merkte ich, dass sie mittig entzwei war. Wo und wie auch immer das passiert ist, ist mir rätselhaft, außerdem waren die Bügel eh immer so oft verbogen, dass es noch wunderlicher ist, dass die brechen konnte.. Reparo! Ach ne .. ;-)

Mit der 6 fuhr ich also wieder nach Douglas, bis Port Jack – gratis WC und F&C-Takeaway wegen. Und weil ich ja noch etwas Zeit bis zu meiner 13.20-Reservierungstour hatte. Leider etwas zu spät gesehen (und bereits einen nicht besonderen Meat & Potatoe Pie gegessen), dass oberhalb/hinter dem Fish’n’Chips noch ein anderer Burger/Sandwich/Wrap-Takeaway wäre. Die aber wohl nur mittags (bis 14h) offen haben, und morgens, also hätte ich mir hier mal was zum Frühstücken mitnehmen können anstatt immer (bis auf 1x) zum McD zu gehen. Tja, schade. Hätte ich gestern Mittag wohl auch einen besseren Burger bekommen? Die Speisekarte hätte sich jedenfalls gut angehört.


^ Tunnel Car 6


^ Port Jack, da gehen Treppen von der Straße oben runter, hab ich auch mal noch mitgenommen


^ Port Jack


^ Horse-Tram-Wagen 1, wegen des nassen Wetters dann doch in Betrieb gewesen


^ Horse-Tram-Wagen 1 im Inneren

Leider gab es um 13:20 Uhr eine kleine Enttäuschung: Die grüne 21 funktioniert nicht richtig, hieß es, und so hatte man die blaue 7 mit dem kurzen Spezial-Trailer versehen, also auch der Anhänger 51 lief nicht. Zum Glück bin ich den schon vor ein paar Tagen gefahren. Aber das erklärt natürlich, warum die grüne 21 die ganze Woche, außer an der Parade gestern, nie zu sehen war.. Und die blaue 7 hatte ich heuer ja auch noch nicht .. achja, das war ja die neu renovierte mit den Einzelsitzen..

Weil ich’s zufällig mitgehört hab – die hier fährt bis Ramsey und dann könnte man mit einer anderen wieder zurück, wenn man zur Pferdetramparade wollte, denn diese würde erst eine Stunde später zurück fahren und anstatt Parade ab 18:30 Uhr und Abendbetrieb lt. Folder hat man die Parade ja auf 16:30 gelegt und vmtl. den Abendbetrieb gestrichen. Zurück wäre ich dann (mit der anderen) um 16:25 lt. Fahrplan, also mit Pech bei Verspätung verpass ich dann auch noch die Pferdetramparade. Aber ich probierte es dann doch. Leider gab es keinen Fotostopp bis Ramsey, sondern wohl erst auf der Retourfahrt, somit war diese reservierte Fahrt ziemlich sinnlos bzw. hätte ich auch zuvor in Laxey wieder raus gekönnt.

In Ramsey hätte ich dann sogar noch eine frühere Tram retour geschafft, aber da ich dringend pinkeln musste, musste ich halt doch die nächste um 15.10 (mit Ankunft Douglas 16.25) nehmen – daher noch schnell einen kleinen Schoko-Karamel-Kuchen im nahen Costa-Café mitgenommen.


^ Anstatt der grünen Tram mit braunen Anhänger macht nun die blaue 7 mit blau-braunem Hänger 59 das Colorful Combination Foto-Tour Special


^ Irgendwie find ich die 7 zu neu.


^ Leider ging es ohne Fotostopp mit 7+59 bis Ramsey, wo ich dann mit 2+42 retour musste, weil ich ja zur nun früher angesetzten Horse Tram Cavalcade / Pferdetramparade wollte. War somit also arg sinnlos, die Reservierung, falsche Tram, falsche Zeit ..


^ Dhoon Quarry.


^ Dhoon Quarry.


^ 2+42 richtung Laxey


^ 2+42 richtung Laxey


^ Mist, jetzt sind wir eh schon zu spät, dann muss man auch noch hier am Depot halten, weil die Mannschaft gewechselt wird. Und die Pferdestraßenbahnparade geht doch in 2 Minuten los und ich muss dringend pinkeln, egal ob das jetzt 20 Pennies kostet oder nicht.

In Douglas/Derby Castle dann das nächste “Desaster” – alle Pferdetrams (bis auf eine) waren bereits voll mit Menschen und abfahrtsbereit – die Doppeldeckertram sogar unten+oben voll bei nur einem Pferd (normalerweise belegt man anscheinend nur 1 Stock bzw. nimmt dann 2 Pferde, hab ich doch irgendwo letztens gelesen?!). Mir blieb also nur die Hoffnung, dass die Tram noch eine zweite Runde drehen würde und ich dann Glück haben würde mit einem Platz – ansonsten hätte ich auch gleich heute Nachmittag mit der Fähre zurück gekönnt..


^ Im Gegensatz zur Tramparade gestern waren die Pferdetrams vor der Parade schon fast alle voll befüllt. Meine Hoffnung auf eine Fahrt mit dem Doppeldecker erschien mir nun äußerst dämlich.


^ Die einzige Doppelstock-Tram, die auf der IoM noch fährt, ist diese Pferdetram (nicht original von hier, stammt von einer anderen, ist hier aber schon lang). Aber krass, dass die komplette, volle Tram von nur einem Pferd angezogen werden kann.


^ Es waren irgendwas um die 6-8 Trams im Einsatz. Hier der offene Toastrack 42


^ Auf der letzten wäre noch Platz gewesen, aber das wollte ich mir dann auch sparen und auf eine zweite Fahrt mit der Doppelstocktram hoffen.

Während ich auf das Retourkommen der Pferdetrams wartete, kam dann um 17:15 die blaue 7 von ihrer Phototour zurück. Hätte ich dann also auch in der bleiben können – so hatte ich jetzt irgendwie beides halb verpasst.. Die Pferdetrams dagegen ließen sich wohl extra viel Zeit, normal 15-20 min pro Richtung, aber um 17:20 war noch nichts zu sehen, soweit man blicken konnte. Um ca. 17.30 kam dann die erste.

Die ersten zwei Pferdetramwagen wurden dann ins Depot geschoben, na nerv, nicht mal zwei Runden mit allen Trams? Bei der Doppelstock-18 tat man recht lange rum, bevor dann das Pferd gewechselt wurde und die Weichen nicht auf Depot, sondern auf Einstieg gerichtet waren – bekomm ich doch noch meine Chance? Jawoll, die 18 drehte nochmal eine Runde und ich, früh am Einstieg, konnte somit auf das obere Deck und die Aussicht genießen. Retour bin ich dann zur Abwechslung unten gefahren.


^ Eine Stunde später kamen die Trams dann wieder an, die 1 kommt gleich ins Depot ..


^ Auch die 12 wurde gleich ins Depot gefahren


^ Bei der Doppeldecker-Tram wurde das Pferd gewechselt und die Weiche anders gestellt – sollte die tatsächlich noch eine Runde fahren? Sollte ich tatsächlich das Glück auf eine Fahrt haben?


^ Wenig später wurde die Nummer 18 dann für eine zweite Fahrt freigegeben. YIPIEE


^ Auf dem oberen Stock der Pferdetram Nr. 18


^ Ha, das ist doch gleich ein viel besseres Gefühl und viel mehr Aussicht. So schade, dass die MER keine Doppelstockwagen hat.


^ So ziemlich die beiden einzigen mit Stativ (und jeweils 2 Cams) in den letzten Tagen waren übrigens zwei Deutsche. Da sind sie ja wieder. Und nebendran der junge Chinese, der stand auch oftmals am Straßenrand und fotografierte.


^ Von der Doppelstock-Pferde-Tram hat man einfach einen besseren Blick.


^ Von der Doppelstock-Pferde-Tram hat man einfach einen besseren Blick.


^ View from the Douglas Bay Horse Tram No. 18


^ Pferde-Tram


^ Horsetram Nr. 18 – Spiegelbild


^ Kriegsdenkmal


^ Douglas Bay


^ Kurz vor der Endhaltestelle Sea Terminal. Auf dem Rückweg nahm ich den unteren Stock der Tram.


^ Im unteren Stock sind ein paar alte Fotos


^ Pferde-Tramwagen Nr. 18


^ Pferde-Tramwagen Nr. 18, die Treppe hinauf ist auch wieder sehr steil.


^ Pferde-Tramwagen Nr. 18, unterer Stock


^ Pferde-Tramwagen Nr. 18, welch schöner Abschluss dieser Woche.

Um 18:30 waren wir wieder zurück in Derby Castle, die 18 wurde jetzt eingaragiert. Dass ich die 18 noch geschafft hatte, war mir ja schon sehr wichtig, vielleicht die einzige Doppelstock-Pferdetram außerhalb von einem Museumsbetrieb, hier mit etwas Glück in der Hochsaison mittags für 1-2 Fahrten in Betrieb. Wobei ich somit natürlich auch auf der reservierten 7’er-Tour hätte bleiben können – lt. Facebook-Eintrag hätte es doch zwei nette Fotostopps gegeben.

Die nächsten beiden elektrischen Trams gingen um 18.40 und 19.10 nach Laxey. Netterweise war die um 18.40 die Nr. 2, was ich mir zum Abschluss natürlich auch nicht entgehen lassen wollte, diese nochmal fahren zu können. Auch der Trailer war gut gefüllt, aber das wollte ich mir heute nicht unbedingt nochmal antun. Die 2 war jedenfalls voll und ich glaub, ich war mit meinen 43 Jahren hier der jüngste oder zweitjüngste :-)


^ Mal wieder die beiden 2er in Laxey. Ich muss wohl nicht weiter erwähnen, dass mir die MER-2 aufgrund der runden Front viel besser gefällt als die Snaefell-2? Diese einstöckigen, so genannten boxed cars sind ja leider nicht wirklich schön. Erst recht nicht im Vergleich zu den ganzen Doppelstock-Trams. Aber aufgrund ihrer Holzbauweise (und weil es hier halt gar nix neueres aus Metall oder Plastik gibt) halt irgendwie doch ganz nett.

In Laxey hatte ich wieder ein paar Möglichkeiten: Essen bzw. China-Takeaway, danach die nächste (unbekannt) oder übernächste (Nr.22) retour nach Douglas oder dann zeitgleich (21:25) die allerletzte nach Ramsey und 10-15 min später retour (Ankunft in Douglas dann 23:40 Uhr, also schon etwas spät, wenn man morgen um 8 Uhr Check-in-Schluss der Fähre hat)..

Als ich so ein bisschen umherschlenderte, sah ich die Trambrücke von der Autobrücke, ein tuut tuut, ach ja, die Tram fährt ja gleich wieder, Foto gemacht.


^ In Laxey. Wie tut tut? Ahja, da ist doch auch die Tram-Brücke, sieht man die von hier? Ja!


^ Tram-Brücke in Laxey. Da hätte ich vom drüber fahren auch nicht erwartet, dass da ganze Häuser unter der Brücke sind..


^ Hatte in Laxey etwas Zeit und ging noch auf ein Foto-Shooting zu Lady Evelyn, der kleinen Schwester von Lady Isabella, da war ich ja auch noch nicht.


^ Lady Evelyn. Ist jetzt auch kein Motiv, das man sonderlich häufig finden wird, so ein großes Wasserrad. Und in Laxey gibt’s gleich zwei davon.


^ Lady Evelyn


^ Lady Evelyn

Um 19.40 Uhr kam die Nr. 20, lt. Fahrplan würde diese wahrscheinlich auch die letzte Fuhre nach Ramsey und retour machen. Essensmäßig war für mich in der Gegend nichts sinnvolles da (bzw. offen), also halt wieder der Chinese und dann im Bahnhofsbereich gegessen. Wobei es hier leider, wie schon gestern, diese nervigen Mini-Mücken gab, wenn auch nicht in Tausenden wie da einmal in Schottland und Norwegen, aber ein paar werd ich da sicherlich mitgegessen haben. Ich wählte Chicken Deep Fried plus Egg Fried Rice und Süß-Sauer-Sauce, 8,30 Pfund. Die Sauce würde jetzt auch nicht meine Lieblingssauce werden, aber der Rest war gut und hab bis auf ein bisschen Sauce alles aufgegessen.


^ Abendessen vom Chinesen-Takeaway. Bei der großen Speisekarte könnte ich wohl 2 Monate jeden Abend von Douglas nach Laxey fahren, bis ich alles durchprobiert hätte und es wär zeitgleich ein guter Grund für die Tramfahrt ;-)

Als ich fertig war, hätte ich mal wieder mit der 20 fahren können, die die 20.25 Tour nach Douglas aufnahm (und dann eben vmtl. noch einmal bis Ramsey und retour, aber das wäre wohl selbst vom Klo-Gehen her schwierig auszuhalten gewesen ;-) )

So sitz ich hier also und tippe wieder etwas an dem Bericht auf meinem Planet Gemini, mit dem ich die letzten Tage öfters was notiert hatte – undenkbares Getippe am Bildschirm wäre das mit dem iPhone gewesen .. Hätte mir ja auch welche von den kleinen alten Trammagazinen einstecken können, statt alles im Auto zu lassen, denn die nächste Tram – egal in welche Richtung – würde erst in einer Stunde fahren – und Planungen für die MER hab ich ja jetzt keine mehr zu machen. Morgen geht’s ja wieder zurück nach England und voraussichtlich nach Blackpool. Immerhin hat man auf der Blackpool-Facebook-Seite schon geschrieben, welche Trams nachmittgs dieses Wochenende fahren. Am Sonntag morgen wird es Railcoach 680 und Balloon 717 sein, also leider nicht die ältere 147. Abends bei den Illuminations bleibt’s dann offen, heute soll auch die 147 fahren – ob die dann aber auch morgen fährt, ist somit sehr fraglich.

Um 21:25 kamen alle 3 Trams in Laxey an, die 22 aus Ramsey ohne Trailer, die sollte also komplett voll werden (weil die meisten vom Snaefell kommend zurück nach Douglas wollen). Und auf der Strecke später wollten noch 2x 2-5 einsteigen.. die hätten besser heute den Trailer statt gestern angehängt (naja, wenn schon Snaefell-Abendfahrten sind, hätte man das ja berücksichtigen können).


^ Nr. 20 in Laxey. Schon oft gefahren die Tage, dann wart ich mal auf die nächste in einer Stunde ;)


^ .. und schreib derweil den Bericht weiter ..


^ Nr. 22, schnell einstiegen, denn die relativ volle Snaefell #2 kam von ihrer nächtlichen Snaefell-Fahrt retour.


^ Nr. 22 um 22 Uhr an der Endstation Derby Castle. Das war meine letzte Fahrt, morgen früh geht’s retour nach England.


^ Nr. 22 um 22 Uhr an der Endstation Derby Castle mit Blick zum Depot. Ich glaub, ich könnt’s nochmal eine Woche auf der Isle of Man aushalten.

Mit der 22 schloss ich also meine MER-Tram-Tour für heuer ab. Was offen bleibt auf der Isle of Man: noch etliche Straßen, einige Wiederholungsbesuche, das Castle in Peel, ein paar Glens, das Manx Museum, … Nächster Besuch ggf. zum Transport-Festival, das ist immer früher im Sommer, evtl. nachdem die Bauarbeiten an der Promenade (Pferdetram) fertig sind, also eher nicht in den nächsten 2 Jahren, schätze ich. Zuvor kommt erstmal Irland dran und eine Skandinavien-Nordlichttour wäre auch bald mal wieder fällig. Bis zu meinem nächsten Tram-Event auf der IoM wird also wohl der eine oder andere Besucher, der einem die Tage aufgefallen ist, verstorben sein. Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass ich den einen jungen Chinesen auch noch in 25 Jahren zum 150-jährigen Jubiläum wieder sehen könnte ;) (Das wird dann allerdings wohl mein letztes rundes MER-Jubiläum werden, wenn ich’s überhaupt erlebe. So, wie das heurige für viele der Besucher ihr letztes sein wird..)

Der heutige Tag in bewegten Bildern:

(Fortsetzung folgt)

Comments are closed.