Montgenevre, 17.4.2017

Französische Ostern 2017, Tag 5: Mo, 17.4.2017 – Montgenevre (Vialattea)

Ich entschied mich heute früh also aus verschiedenen Gründen doch für Montgenevre – und kaufte mir das Frühstück im Hotel. Tageskarte war schon etwas vergünstigt und kostete nur noch 30,50 €. Die Nordseite war heute der letzte Tag, die Südseite bleibt noch etwas offen. Gratis geparkt an der Verbindungsabfahrt und erst mal die sonnigen Südhänge auf der Nordseite gefahren, wobei es heute und hier schon etwas kühler war, aber die Südhänge sulzten mit der Zeit natürlich schon tiefer auf.

Ansonsten muss ich leider sagen, dass ich im Gesamten gelangweilt und genervt war. Am nervigsten fand ich die vielen lahmen 4SBs auf der Südseite, aber auch abfahrtstechnisch gab es heute kaum aufregendes. Die 2 noch in Betrieb befindlichen KSSL lohnten sich auch kaum für Wiederholungsfahrten, insb. weil man die Abfahrtem am KSSL Alpet ja von der Kombibahn aus fährt.

Leider kam ich auch zu keiner Pizza, denn es gibt im Skigebiet nur ca. 2 Restaurants (die keine Pizza hatten, was umso nerviger ist, als ich die letzten Tage überall eine bekommen hätte, und wenn nur 1 Restaurant im Skigebiet offen war), alle anderen sind im Ort, und der ist vom Skigebiet eher müßig zu erreichen (Aufstieg aus der Senke, dann über die kostenpflichtigen Parkplätze etc.) – kein Vergleich zu Isola, wo die vielen Restaurants direkt im Skigebiet an der Front Neige waren.

Immerhin war es den ganzen Tag sonnig (durch den starken Wind) – aber einen weiteren Besuch meinerseits hier wird es so schnell nicht mehr geben.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)


E) Montgenevre (Vialattea)


^ Kombibahn Serre Thibaud; wie üblich in Frankreich mit eher weniger Gondeln..


^ .. und man hat es geschafft, die Gondelfenster falsch zu reinigen


^ Montgenevre. Am Skiweg zur Kombibahn kann man gratis parken.


^ Mal wieder eine Lüge – weder in Montgenevre noch im gesamten Vialattea-Skigebiet kommt man auch nur annähernd auf 3000m – und hier wirbt man mit 3130m.


^ Blick von der Kombibahn Serre Thibaud zur Bergstation 6EUB Chalvet und anschließender DSB auf den Südhängen der Nordseite


^ Blick von der Kombibahn Serre Thibaud zu KSSL Alpet und 3 Fourneous (schon geschlossen) und DSB Chalvet Superieur


^ DSB Rocher Rouge


^ Agudio-6EUB Chalvet


^ 6EUB Chalvet


^ 6EUB Chalvet ist aber keine 6EUB mehr, sondern nur noch eine 4EUB, weil vorne und hinten solche Halter für die Sommerrodelbahn montiert sind und daher die Sitzplätze mit solchen Sperr-Polstern auf 2 pro Seite verkleinert wurden ..


^ 6EUB Chalvet und Somerrodelbahn


^ 6EUB Chalvet Bergstation, war wohl mal als Mittelstation gedacht.


^ 6EUB Chalvet Bergstation, war wohl mal als Mittelstation gedacht.


^ Schon mind. zum dritten Mal heuer in Frankreich Steh-WCs in Skigebieten gesehen.


^ DSB Chalvet Superieur und Bergstation 6EUB Chalvet


^ Blick von der DSB Chalvet zu Abfahrt und KSSL Alpet


^ Die Vorgängeranlage der 6EUB hatte wohl auch eine Mittelstation und ging damals aber tatsächlich bis ganz rauf..


^ DSB Chalvet Superieur


^ DSB Chalvet Superieur und Vorgänger


^ DSB Chalvet Superieur Pano


^ DSB Chalvet Superieur


^ Ehemalige Bergstation Vorgängeranlage der DSB Chalvet Superieur; daneben der KSSL Les 3 Fourneous. War einst eine Seitwärts-KDSB von Müller, hatte dann auch 2er Gondeln.

Hier ein paar alte Bilder:
https://www.remontees-mecaniques.net/bdd/reportage-tsf2-du-chalvet-montaz-mautino-3021.html


^ KSSL Les 3 Fourneous, schon außer Betrieb. Darunter KSSL Alpet, darüber Bergstation Kombibahn Serre Thibaud


^ KSSL Alpet ist auch nur noch einer


^ KSSL Alpet


^ Abfahrt DSB Rocher Rouge, das ist doch mal nett.


^ DSB Rocher Rouge


^ Erweiterungspotential nähe DSB Rocher Rouge


^ Ehemalige Müller-KDSB/2EUB Chalvet Bergstation


^ Ehemalige Müller-KDSB/2EUB Chalvet Bergstation


^ Geschlossene Abfahrt an der DSB Chalvet Sup. und Blick rüber auf die Nordhänge der Südseite


^ Abfahrt Pharo als Verbindung zwischen Nord- und Südseite, Blick aus der 4SB Tremplin zur Kombibahn Serre Thibaud (rechts)


^ 4SB Tremplin, links anschließend 4SB Brousset, danach anschließend 4SB Rocher de l’Aigle. In dem Bereich gibt es eindeutig zu viel lahme 4SB.


^ 4SB Prarial, noch so ein lahmes Teil.


^ 4SB Brousset und Blick zur 4SB Rocher de l’Aigle


^ 4KSB Gondrans, 4SB Observatoire (nicht in Betrieb) und KSSL Querelay


^ 4KSB Gondrans, netterweise die Bäume in der Piste noch ohne Polster.


^ 4KSB Gondrans, links der KSSL Alp war leider nicht in Betrieb, sonst hätte man die oberen Pisten etwas öfters fahren können ohne immer den flachen Zwischenteil nehmen zu müssen. Außerdem war es hier recht windig heute.


^ KSSL Querelay – leider nur 1 Abfahrt (und eine geschlossene, die ich auch fuhr)


^ Abfahrt 4KSB Gondrans und Blick rüber zum schon geschlossenen KSSL Crete


^ Abfahrt an der 4SB Prarial, gegenüber 6EUB Chalvet. Leider sind die Restaurants hier alle ewig weit vom Skigebiet weg und nur mit Aufstieg und Wanderung durch das Dorf zu erreichen.


^ Abfahrt 4SB Rochers de l’Aigle. Die lahmen 4SBs hier nerven einfach nur.


^ DSB Rocher Rouge


^ Unterer Teil der schwarzen Abfahrt Chaberton an der DSB Rocher Rouge


^ GPS-Track 17.4.2017 in Gelb und vorherige Besuche in Blau.

Mit ein Grund für den Besuch in Montgenevre war für mich die Heimfahrt. Am heutigen Ostermontag ist ja sicherlich überall mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen zu rechnen und die Autobahn vom Genfersee über Bern und Zürich wird wohl an mehreren Stellen verstopft sein. Aber hier hätte ich nun mehrere Möglichkeiten:

a) meine übliche Strecke über Varese – Bernardino. Evtl. bissl Stau am Turiner Ring, dann vmtl. eher staufrei bis zur Schweiz, aber durch den Heimreiseverkehr wird nicht nur der Gotthard verstopft sein, sondern wohl auch der Bernardino. Ein kurzer Check im Internet bestätigt mir, dass es gerade Stau auf der Bernardino-Strecke gibt

b) über Maloja/Moritz. Da ist kein Verkehr, aber um dort hin zu gelangen, muss man irgendwie um Mailand rum. Und da ist heute Abend wohl sehr wahrscheinlich Stau.

c) übern Brenner, die von mir allein mautkostenmäßig unbeliebteste Variante und führt normalerweise auch über Mailand vorbei – und somit auch wieder Staugefahr.

Ich entschied mich dann trotzdem für “c”, allerdings etwas angepasst: So fuhr ich die Südtangente in Turin und nahm die “mittlere” Autobahn, also die mitten in der Po-Ebene, die weit um Mailand herum nach Brescia / Gardasee führt. Zeitmäßig etwas länger als Turin-Mailand, sofern man dort keinen Stau hat. Ich hatte dort auch tatsächlich keinen Stau.


^ Alternative Rückfahrt – tatsächlich hatte ich auf meiner Strecke keinen Stau.

Allerdings hatte ich noch mein Problem der hohen Mautkosten und ich suchte nach Abkürzungen, um mir ein paar Euro, wieviel auch immer, einzusparen. Eine fand ich dann kurz vor Brescia, in Cremona bin ich von der Autobahn runter und dann etwas diagonal zum Gardasee gefahren. Und da noch Zeit war und die Umfahrungen ohne großen Zeitverlust drin waren, bin ich bis Rovereto noch die Landstraße gefahren, bevor es wieder auf die Autobahn ging. Um 21:15 kam ich unten am Gardasee entlang, da gab es noch Stau auf den Autobahnen richtung Süden bzw. richtung Mailand und auch auf der Straße neben der Autobahn. Krass, wo kommen die denn um die Uhrzeit noch alle her..

Sollten lt. viamichelin 11,60 € sein, die ich mir dann gespart hatte. Geblieben sind dann aber trotzdem noch 36,60. Hätt ich vielleicht doch wo anders in Frankreich skifahren und über Genf heimfahren sollen .. Ja, ich hätte mir noch 1 Tag morgen frei nehmen sollen, dann hätte ich heute La Plagne und morgen Les Arcs mitnehmen können, ggf. aber mit schlechterem Wetter. Aber ich wollte mir noch ein paar Urlaubstage für Sommer aufheben und nicht schon ab Juni keinen Urlaubstag für den Rest des Jahres mehr haben ..

Das kurioseste war dann aber an der Mautstelle in Sterzing, denn da gab es um kurz nach Mitternacht Stau und die Tore waren alle offen, man hätte also ohne Maut zu zahlen durchfahren können. Aber, wer weiß, ob man dann nicht aufgrund der Videomautfunktion zur Kasse gegeben wird. Oder gar Strafe zahlen muss. Zudem war ich in der Kreditkartenspur und da kann man ja auch ohne den Bildschirm zu sehen (dort war ein Zettel “Streik” drüber geklebt) bezahlen, Kreditkarte rein, raus, fertig, also zahlte ich halt. In Österreich dann wie vorhergesagt starker Schneefall.

## Ende ##

Comments are closed.