Mythen, 24.1.2017

NostalskiAlpsNord – Tag 4: Di, 24.1.2017 – Mythen

Der Mythen. Und sein Skigebiet. Es war damals das erste Skigebiet meiner ersten Alpinforums-Skisafari, am 6.1.2004:
http://www.alpinforum.com/forum/viewtopic.php?f=53&t=4359 (ohne Bilder, aber mit mehr Alpinforums-Kommentaren)
http://www.sommerschi.com/forum/reportagen-f8/6-1-11-1-2004-downhill-und-starli-in-der-zentralsc-t2603.html (mit Bildern)

Ich wollte unbedingt in die Zentralschweiz nach all den interessanten Berichten und “Downhill” begleitete mich damals. Damals machten wir die “Verbindung” zum Skigebiet Hochstuckli – das war damals im Skipass inkludiert – und das war so anstrengend, dass ich das nie mehr wiederholen würde. Viel hat sich seitdem im restlichen Skigebiet nicht getan: Die 2 Sektionen Rotenflue-PB wurden mit einer 8EUB ersetzt – alle anderen Lifte laufen noch wie eh und je (glaub ich). Abgesehen von der nervigen Verbindung fand ich’s damals ziemlich genial – aber es war eben auch meine erste Nostalgieskisafari. Ob ich das also bei dem Zweitbesuch nach so langer Zeit wieder so genial finden werde? Und – mein Zitat aus dem Bericht von damals:

Essen: am “Pistenrestaurant Großenboden” zum ersten mal die Älpermaccaroni gegessen und .. es war Liebe auf den ersten Biß ;-) .. hat zwar das Apfelmus gefehlt, aber diese “Röstzwiebel” (braun, aber sehr weich!) waren genial.

Nun, das hat sich leider komplett geändert. Das SB-Restaurant Großenboden wurde neu gebaut und die Älplermagronen waren heute zwar mit Apfelmus aber ansonsten die schlechtesten, die ich glaub ich je gegessen hatte :-( Mit 15,- CHF allerdings recht günstig.

Kurz vor 5 Uhr kam ich weg, die Anreise ist ja recht schnell, da muss man nicht all zu früh aufstehen, noch kurz tanken – um 7 dann in Feldkirch, da war dann schon ganz schön Verkehr im Gegensatz zu sonst, wenn ich früher oder am Wochenende fahr…

Kurz nach 8:30 war ich in Rickenbach an der Rotenflue-Bahn. Preise für’s Parken hab ich von hier keine im Netz gefunden, nur von den anderen Einstiegspunkten am Mythen, wo es überall 5,- CHF pro Tag kosten soll. Na, hier an der 8EUB sind es 8,- CHF. Dann also zum nächsten SL rauffahren (Handgruobi – hört sich an wie eine Puppe aus der Sesamstraße – oder wie eine Watschn (“Hand, grob”) ..). War doch etwas müßiger, weil schmale Straße und dann auch noch Fußweg vom Parkplatz zum SL. Naja. Tageskarte samt Parkgebühren kostet somit 50,- CHF, was dann auch trotz Schweiz-Malus hart an der Grenze für mich ist. Aber dafür bekommt man ja auch ein nostalgisches Skigebiet mit 1x 15PB, 1x 8EUB und sonst nur SL. Allerdings sind die SL relativ eintönig, alle haben z.B. orangene Bügel, kein einziger mit blauen Bügeln. Auch bei den Stützenformen gibt’s nur wenig Unterschiede, keine der urigen Schweizerischen, somit ist ein Lift fast wie der andere.

Entgegen meiner Erinnerung war die rechte Seite doch interessanter, insb. der SL Kulm von Ibergeregg mit seinen 5 netten Varianten. Aber auch die Außenrumabfahrten an den SL Handgruobi und Großenboden waren nett. Das beste Pano gab’s dann am Haggenegg. Komplett unter den Erwartungen und den Erinnerungen blieb dann leider die Abfahrt an der Rotenflue-8EUB. Einerseits liegt die neue Mittelstation viel höher als früher bei den PBs, so dass die Abfahrt zur Mittelstation nun wesentlich kürzer ist. Zudem hätte ich egtl. die geöffnete Skiroute ins Tal fahren wollen – aber bei dichtem Nebel war ich mir noch nicht mal hinsichtlich des Abfahrtsabzweigs klar – und keine Ahnung ob man die Route bei dem Nebel hätte erkennen können. Der Schnee war glaub ich hier unten auch nicht besonders toll, vmtl. getaut und wieder angefroren, so sah es an einem der zwei möglichen Abzweige aus.

(Fotos anklicken zum Vergrößern. Da meine neuere Cam derzeit auf Reparatur ist, musste eine meiner älteren Cams herhalten – daher auf dieser Reise keine ganz so gute Bildqualität. Außerdem hab ich daher wieder einmal etwas mehr IR-Fotos gemacht.)


E) Mythen (Schwyz)


^ SL Handgruobi. Abfahrt rechts daneben wird beschneit und ist nur mäßig interessant, aber weiter rechts gibt’s noch eine nettere Abfahrt.


^ SL Handgruobi / Großenboden


^ SL Großenboden


^ SL Kulm / Ibergeregg, mit seinen 5 netten, schmalen, kupierten Abfahrten


^ SL Kulm / Ibergeregg


^ SL Kulm + Alpstubli / Ibergeregg


^ Brünnelistock mit den 3 SL Kulm, Großenboden und Zwäcken. Zum SL Zwäcken kommt man von den anderen SL nur mit Schieben (links rum)


^ Eine der Außenrumabfahrten am SL Kulm zum SL Alpstubli


^ SL Zwäcken


^ SL Zwäcken. Die linke Abfahrt war vormittags leider für ein Renntraining gesperrt, so dass man nur erschwert (d.h. ein Stück bergauf) die Verbindungspiste nach Brunni erreichte.


^ Verbindung zum SL Stägleren, hier gibt es zum Glück einen kurzen (aber sehr anstrengenden) Seillift.


^ Blick von der Abfahrt am SL Stägleren zum SL Zwäcken


^ SL Stägleren und Tal-Berg-Tal-SL Holzegg


^ SL Stägleren


^ Pano


^ Verbindungsabfahrt Zwäcken – Brunni. Langer Skiweg.


^ Großer und kleiner Mythen


^ Verbindungsabfahrt Zwäcken – Brunni und Blick zu den beiden SL Brunni-Haggenegg


^ SL Brunni-Haggenegg 2


^ SL Brunni-Haggenegg 2


^ Pano am SL Brunni-Haggenegg 2


^ SL Brunni-Haggenegg 1


^ Pano am SL Brunni-Haggenegg 2 mit Mythen und Nebelmeer


^ Pano am SL Brunni-Haggenegg 2 mit Nebelmeer. Kein Seepano heute, aber bei Sonne und Seepano hätte ich ja die Rigi besuchen müssen.


^ Nette Abfahrt am SL Brunni-Haggenegg


^ .. und im Vergleich dazu in IR (s/w)


^ .. und im Vergleich dazu in IR (Falschfarben mit Orange-Filter) – gefällt mir persönlich ja besser als diese dunkelgrün-fast-schwarzen Bäume.


^ Brunni-Holzegg, PB in Bildmitte. Der linke Arschloch-SL am Gegenhang ist zwar im Mythen-Plan drin, aber kein Skipassverbund (weder Mythen noch Swissknifevalley) gelten dort. Das erfährt man aber erst mittels eines Zettels am Skipasslesers, wenn man vor dem Eingang steht.


^ PB Brunni-Holzegg. Fährt offiziell nur alle ca. 30 Minuten. Blöderweise war 2 Minuten vor der Abfahrt die Gondel dann doch so gesteckt voll, dass man eine Zwischenfahrt einlegen musste, die dann gleich getätigt wurde. Auch ein Krampf.


^ Von der PB Brunni-Holzegg muss man wieder einmal ein bisschen Aufsteigen. (Nachdem man vorher schon eine schmale, eisige Treppe zur Hotel-Terrasse und dann über selbige gegangen ist)


^ Tal-Berg-Tal-SL Holzegg


^ Abzweig Abfahrt 8EUB Rotenflue-Rickenbach mit Nebelmeer.


^ Abfahrt Rotenflue-Rickenbach


^ Abfahrt Rotenflue-Rickenbach, leider dichter Nebel


^ 8EUB Rotenflue. Wie jetzt, schon an der Mittelstation? Das war doch damals die schönste Piste dachte ich? Und heute nur irgendein flaches, langweiliges kurzes Ding..


^ Rotenflue-Rickenbach. Talabfahrt macht bei der Sicht leider keinen Sinn.


^ SL Alp


^ 8EUB Rotenflue


^ Tal-Berg-Tal-SL Holzegg, SL Stägleren, SL Zwäcken gegenüber


^ Abfahrt PB Holzegg. Ist größtenteils auch nur ein Skiweg, aber ein paar Hänge gibt’s doch.


^ PB Brunni-Holzegg. Hatte Glück und es kamen ein paar Leute, daher Gondel voll und Zwischenfahrt möglich.


^ PB Brunni-Holzegg


^ PB Brunni-Holzegg.


^ SL Kulm


^ SL Großenboden mit Nebelmeer. Dessen direkten Abfahrten werden ja mittlerweile beschneit. Leider merkt man es – kaum gibt es Beschneiung, sind die Pisten härter. Waren die härtesten Pisten heute. Gleiches fiel mir auch in den Skigebieten der restlichen Reise immer wieder auf.


^ Außenrumabfahrt von der Abfahrt SL Kulm zum SL Großenboden, Naturschnee und netter. Kaum machte ich ein paar Fotos, kam eine große Gruppe Holländer des Wegs und mussten sich neben mir positionieren.


^ Außenrumabfahrt am SL Handgruobi. Auch nett.


^ Außenrumabfahrt am SL Handgruobi. Auch nett.


^ Pistenplan


^ SL Großenboden mit Nebelmeer, das nachmittags nun ganz schön weit rauf gewandert ist.


^ Straße Rickenbach-Handgruobi, tw. nur einspurig.


^ GPS-Track 2017 (Gelb) und 2004 (Türkis), man beachte u.a. die Verkürzung der Abfahrt zur Mittelstation an der Rotenfluebahn links unten.

Gegen 15:30 war ich mit meiner Runde fertig und gab die Axess-Keycard wieder ab – meine beiden konten hier leider nicht geladen werden. Allzu große Lust auf einen Drittbesuch in nächster Zeit hab ich leider keinen. Es gibt doch viele Skigebiete, die mir besser gefallen. Nervig fand ich heute auch die vielen Schiebestrecken an den Verbindungen. Auch war es relativ voll heute, es kam immer mal wieder vor, dass einige vor einem an den SL waren. Da kenn ich leerere Skigebiete außerhalb der Schweiz!

Um eventuellen Staus um Luzern, Bern und Montreux zu umgehen, fuhr ich die kürzere, aber lt. Navi ca. 50min längere Strecke über Altdorf und Brünigpass, Thun und Zweisimmen – hatte aber haufenweise Schnarchnasen irgendwo vor mir. Mit 80 km/h darf man in der Schweiz auf Landstraßen ja eh nicht schnell fahren, warum müssen dann so viele nur 65 oder 70 fahren wollen!? In Italien fahren die Langsamfahrer dann wenigstens nur 40 und man kann sie einfacher überholen ;) Aber bei dem Gegenverkehr heute wäre das auch nicht gegangen.

Noch ein kurzer Zwischenhalt beim Quick und um 20:45 war ich im Ibis-Budget Thonon, wo ich mich für 5 Tage einquartiert hab. Mit der Zimmerkarte gab’s ein paar Probleme, die erste ging nicht, dann bekam ich ein zweites Zimmer und eine zweite Karte, die ging dann auch nicht, dann eine dritte Karte aber für das zweite Zimmer. Das war allerdings nicht das Zimmer, das ich reserviert hatte, sondern ein größeres (Familienzimmer) .. Obwohl es über booking.com auch einige brauchbare und nicht (viel) teurere Alternativen näher an den Skigebieten gegeben hätte, aber hier hab ich jetzt den Vorteil, dass ich spontaner reagieren kann und z.B. jeden Morgen entscheiden kann, ob ich eines der Skigebiete mit Genferseepano anfahre – je nachdem ob der Wettebericht dann Nebel meldet oder nicht..

Allerdings müsste man ja meinen, dass Nebel und Wetter am Genfersee relativ gleich ist an seinen Enden, aber meteoswiss meldet in den Vorherschauen für Montreux, Lausanne und Genf immer recht unterschiedliches – da soll sich dann wieder einer auskennen.. Nervig ist allerdings, dass jetzt plötzlich die “9 Tage Sonnenschein”-Vorhersage geschrumpft ist, und nun einige stark wolkige Tage mit evtl. sogar Schneefall geben soll, insb. von Freitag bis Sonntag. Dann wär es evtl. nervig, dass ich mich hier bereits bis Sonntag fix einquartiert hab. Und daher werd ich morgen wohl trotz Nebel Rochers-de-Naye fahren müssen, weil es am Wochenende vielleicht noch schlechter ist – dann lieber Nebelmeer und Sonne als Bedeckt und Seepano..

(Fortsetzung folgt.)

Comments are closed.