Oropa, 5.3.2011

Dank eines Berichts im Alpinforum erfuhr ich, dass der Korblift in Oropa evtl. nur noch wenige Tage in Betrieb sein könnte, die Seilbahn startete eine Unterschriftenaktion für den Erhalt des Lifts. Ok, dann eben mal für ein Wochenende zum Lago Maggiore. 3303 kündigte ebenfalls sein Kommen an (mit seinem Kumpel), da wir uns außerdem noch nicht 100%ig über den Sonntag klar, trafen wir uns erst in Oropa…

Also hieß es am Samstag früh aufstehen. Ok, nicht so früh, reicht ja wenn man so gegen 10/11 Uhr in Oropa ist. Bedeutet aber trotzdem, dass man früh aufstehen muss. Um ehrlich zu sein, ich hab heute keine Ahnung mehr, wann ich aufstand, oder wie ich dort hin fuhr. Glaub aber ich hab mich aufgrund der Zeit für die Strecke über’n Brenner entschieden. 5,25 Stunden Fahrzeit lt. Routenplaner.

Jedenfalls war ich vor 3303 in Oropa, aufgrund des quasi nicht vorhandenen Handy-Empfangs im Skigebiet (und der Tatsache, dass 3303 sein Handy eh im Auto vergessen hätte :) ), war das Finden gar nicht soo einfach – aber irgendwann kamen sie dann mit dem Korlblift rauf.

Wettermäßig war’s leider nicht so schön wie gemeldet, aufgrund der starken Schneefälle in den Tage zuvorh und der hohen Lawinengefahr war uns die Befahrung der Malpartus-Piste dann leider doch zu unsicher (keine Spuren und wir wussten ja nicht, wie genau die Piste verläuft. Das Freeride-Rennen wäre nur wenige Wochenenden vorher gewesen, hätte es nicht einen halben bis ganzen Meter geschneit, hätten wir evtl. auf einer schön eingefahrenen Buckelpiste hinten rum fahren können. Schade.)

Was die Qualität der Fotos angeht .. muss ich etwas weiter ausholen.

Nachdem ich ja meine “alte” Digicam vor ein paar Monaten auf IR umgebaut hab, und gemerkt hab, dass ein Mehr an Zoom besonders bei IR sinnvoll ist, hab ich mir kurz vor meinem Oropa-Ausflug meine “neue” Cam umgebaut, also den IR-Sperrfilter ausgebaut, was gar kein so einfaches Unterfangen war:

Schrauben, die nicht aufgingen und aufgebohrt werden mussten. Die Platine, die übersäht mit kleinen angelöteten Kabeln ist, von denen 4 ab- und später wieder angelötet werden mussten. Der Sperrfilter, den man nur ausbauen konnte, indem man den Sensor ausbaute, der mittels Feder-Schrauben justiert war – und ohne korrekte Justierung Unschärfe und Autofokus produzierte (wodurch ich die Cam nachher noch ein paar mal zerlegen und nachjustieren durfte)….


^ A ist aller Anfang (und aller Anfang ist leicht)


^ … einige Schrauben später …


^ Sehr ihr die 2 großen Löcher im Schwarzen unten? Nun, die halten das Objektiv zusammen mit den 2 genau darüber… hinter der Platine .. die auf allen Seiten mit kleinen Kabeln angelötet ist..

Da hab ich mir für ein paar Euro das Service-Manual im Internet downgeloadet – ja, man muss zumindest die 4 Kabel links unten ablöten, wenn man weiterkommen möchte. Hallo? Was’n das für ein Design-Fehler?!


^ Optik samt Sensor


^ Sensor, der mit den 3 Feder-Schrauben angeschraubt ist – dass mir das noch den Nerv rauben wird, wusste ich damals noch nicht, sonst hätte ich mir die genaue Tiefe der gefederten Schrauben besser angesehen …


^ Wieder mal eine Schraube, die klemmt? Aufbohren, wie schon ein paar andere Zuvor am Gehäuse! Nervig…


^ Sperrfilter ausgebaut. Das war jetzt das Einfachste an der Geschichte…

Jedenfalls hatte ich daher in Oropa keine “normale” Cam dabei. Hatte mir zwar extra einen IR-Sperrfilter gekauft (zum Aufschrauben vor dem Objektiv), allerdings funktionierte der nicht so gut – zumindest nicht auf der Cam: Mittig rot (als ob kein Filter drauf wär) und seitlich grün. In den Fotos hab ich das teilweise korrigieren können, im Film dagegen nicht. Daher sind die Fotos von Oropa also leider nicht sooo toll geworden. Und den Filter hab ich danach wieder zurückgeschickt. Nützt mir ja dann nichts :(

Wirklich schlauer bin ich IR-mäßig aber auch in Oropa nicht geworden (auch wenn ich über 500 Fotos mit beiden Cams (zusammen) gemacht hab!) – ob ich nun in Zukunft mit der alten oder mit der neuen Cam IR fotografieren soll – sie haben beide ihre Vor- und Nachteile. So hat die alte manchmal einen ziemlichen Hot-Spot, und produziert ein ziemliches Bildrauschen. Die neue macht dafür flauere und teilweise unschärfere Fotos….

Nundenn, hier die Fotos aus Oropa, anklicken zum Vergrößern. Und vielleicht kann 3303 ja noch ein paar professionellere Fotos online stellen :-)


^ Talstation Korblift. Das Rätsel mit der Pistenraupenzufahrt vom Sommer ist hiermit auch gelöst :-)


^ Korblift Talstation in Farb-IR


^ Korblift, oberer Teil. Abfahrt ist wie auch schon vor der Freeride-Aktion präpariert.


^ Korb Nummer 54


^ Auch die Toiletten (3 Stück, geschlechtsneutral) in der Bergstation müssen doch mal fotografiert werden, bevor die Station vielleicht mal modernisiert wird :-)


^ Es waren heute sehr viel Aufsteiger unterwegs. Und viele abseits der Piste, trotz der hohen Lawinengefahr.


^ Die Gummibären oder Erdmännchen oder was das sein soll ist eine Kunst-Installation, ziemlich eng, wenn man mit einem von denen im Korb ist.


^ Korblift mit Mucrone, leider doch viele Wolken heute …


^ Korblift und Monte Mucrone


^ Abfahrt im mittleren Teil


^ Korb an der Bergstation mit Monte Mars im Hintergrund (Infrarot)


^ IR-Pano (Südwest)


^ 3303 kommt! (Nachcoloriertes s/w-IR-Foto)


^ Bergstation IR und Gipfel (nachcoloriertes s/w-IR)


^ Südpano mit Mucrone (s/w-IR-Pano, nachcoloriert, kontrastverstärkt,…), ich find das Licht und die Stimmung in dem Bild unheimlich genial, fast schon religiös.


^ Leichter Ost-Zoom in IR (um die 65°), links Monte Disgrazia, 156 km


^ Ost-IR-Zoom (65 km), links die markante Spitze: Pizzo Scalino, 172km


^ IR-Zoom Pizzo Arera, Presolana, 150-170 km


^ IR-Zoom Bernina (172 km), Zupo (173 km), Disgrazia (156 km)


^ Abendlicher IR-Zoom Bernina (172 km), Zupo (173 km), Disgrazia (156 km)


^ Die Skigbebiete im Hintergrund, auf der anderen Seite der Po-Ebene, sind ca. 160-170 km entfernt. Bin mir nich ganz sicher, könnte St. Gree und Garessio sein


^ IR-Pano Süd-West


^ Südwest-Pano mit Monte Viso


^ IR-Zoom Mont Blanc (86 km)


^ Ex-PB Mucrone. Vor wenigen Jahren stand die Gondel noch in der Station …


^ .. davor ein paar Fundamente eines der abgerissenen SL


^ Blick vom Parkplatz hinauf, man sieht (aber erkennt es kaum) die Strecke der PB, die Talabfahrt und die PB-Bergstation.


^ .. und im Zoom vom Parkplatz aus: Alte und neue PB – Strecke, PB-Bergstation, Korblift-Talstation, Rifugio


^ Hier gibt’s 32 verschiedene heiße Schokoladen? Krass… (Die Nummern 9, 24, 27, 28, 29 fehlen ?!)


^ Aktion Rettet den Korblift!


^ Glatter Verstoß gegen die Sicherheitsrichtlinien :-)


^ Leichter Zoom gen Tal, man erkennt auch die Talabfahrt (Weg unten rechts)

(Falls sich noch einer an den alten Pistenplan erinnert, man kann im Bild die Verlängerung der Abfahrt erkennen, die auf die nächsten Bergrücken führt, wo in dem Plan ein Lift eingezeichnet war. Hab ein paar Zoomfotos gemacht, konnte aber nichts erkennen. Müsste man mal im Sommer vom Tal aus ansehen.)


^ Viva Italia :-)


^ Zoom ins Tal. Na, wer entdeckt die beiden PB-Stützen?


^ Ein paar Freerider ….

An der Capanna Renata sind wir mit ein paar Einheimischen ins Gespräch gekommen – die haben sich schwer gewundert, woher wir dieses Skigebiet hier kennen und konnten sich gar nicht mehr einkriegen :-)

Zum Schluss sind wir wieder auf den Gipfel und wollten bis Sonnenuntergang bleiben. Meinen beiden Mitstreitern war’s aber irgendwann zu kalt und sie sind abgefahren – und wurden prompt von den Pistenraupenfahrern bedrängt! Da die Wolken wieder stärker wurden, bin auch nicht nicht bis zum Schluss geblieben, die Abfahrt war allerdings ziemlich katastrophal – die Pistenraupe ist ohne Fräse/Glätter raufgefahren, und es wurde ja auch schon langsam dunkel …. mir ist die Pistenraupe weiter unten begegnet, zum Glück an einer breiten Stelle, wo ich bequem vorbei fahren konnte und ein “Ciao!” zu ihnen rübergerufen hab – ohne mich auf eine große Diskussion mit denen einlassen zu müssen :)


^ Aufstieg zum Gipfel


^ IR-Pano


^ Zoom Mucrone / Südalpen


^ Zoom Südalpen. Da vorne stehen 5 Kreuze?


^ IR-Zoom Südalpen


^ IR-Zoom Biella, Ebene und Appennin im Hintergrund (ca. 150-170 km)


^ IR-Zoom Grand Combin, 60 km


^ Nord-Ost-IR-Zoom (höchster links: Rheinwaldhorn, 127 km)


^ IR-Gipfel-Pano über die Ebene


^ 3303 am Gipfel-Leuchtturm(?)


^ Haufenweise Antennen, aber keine Handy-Antenne und auch kein Handy-Empfang hier oben (!!) (und das in Italien!)


^ Fotograf bei der Arbeit :-) Aber in Normal sieht man doch da unten nix … da müssen wir den IR-Filter draufschrauben!!


^ .. in IR sieht man die Ebene schon etwas besser, die Wolken stören heute aber ungemein.


^ .. noch ein IR-Foto von den beiden


^ Kaum stand der Lift still, kämpfte sich auch die Pistenraupe durch den aufgefahrenen Schnee nach oben, was leider für beide Seiten nicht schön war.


^ 3303 im Zoom vers Ex-PB und Ex-PB-Abfahrt Mucrone


^ Auch selten – Biella vom Gipfel aus ohne IR-Cam zu erkennen.


^ Tal-Blick in Infrarot (Originalfarbe)


^ Umkehrplatz für die Pistenraupe – Panorama inklusive


^ Hinter Gittern :-)


^ Der arme Kerl wird von der Pistenraupe ziemlich bedrängt…


^ Abendliches IR-Ost-Pano. Leider durch die Wolken sehr düster…


^ Die letzten Sonnenstrahlen. Leider zu viele Wolken heute Abend.


^ Die letzten Sonnenstrahlen am Korblift.


^ Monte Mucrone im Abendlicht


^ Bielmonte im Zoom von Oropa

Video mit Korblift-Auffahrt, Skiabfahrt-Kameramitfahrt und ein bissl PB-Mitfahrt:

http://www.youtube.com/watch?v=DawEEHW9uE4
Nun stand uns noch die Zimmersuche bevor – da ich ein günstiges Motel zwischen Gravellona und Domodossola kannte und ich ansonsten Zweifel hatte, dass wir am Lago Maggiore etwas finden und dort dann noch Essen können, sind wir auf dem Weg zur Autobahn noch in eine Pizzeria gegangen und waren dann irgendwann so gegen oder nach ? 22 Uhr ? an dem Motel am Taleingang nach Macugnaga (und leider hab ich wieder ein Raucherzimmer erhalten)….

You must be logged in to post a comment.